Lieferzeit
sofort verfügbar

Scharlachberg Silvaner trocken 2016

92 James Suckling
88 Gault Millau
88 Vinum
89 SEHR GUT bei Genuss Pur Weintrophy

2016 Binger Scharlachberg Silvaner trocken - Der karge steile Südhang des Binger Scharlachberges liefert die idealen Voraussetzungen für diesen dichten und mineralischen Silvaner mit rauchigen und kräutrigen Aromen von expressiver Birne. Seine wilden, spontanen Hefearomen verführen den Gaumen eines jeden Weingenießers.

92 James Suckling
88 Gault Millau
88 Vinum
89 SEHR GUT bei Genuss Pur Weintrophy
Artikel-Nummer: 050-2016
Alkohol: 12,5 % vol.
22,00 €
Inkl. 19% Steuern, exkl. Versandkosten
29,33 € / Liter
Verfügbarkeit: sofort verfügbar

2016 Binger Scharlachberg Silvaner trocken - Der karge steile Südhang des Binger Scharlachberges liefert die idealen Voraussetzungen für diesen dichten und mineralischen Silvaner mit rauchigen und kräutrigen Aromen von expressiver Birne. Seine wilden, spontanen Hefearomen verführen den Gaumen eines jeden Weingenießers.

Rebsorte 100% Silvaner
Weintyp / Farbe Weiss
Geschmack trocken
Lage Binger Scharlachberg, Große Lage
Boden Quarzit, mit Schiefereinlagerung
Alkohol 12,5 % vol.
Restzucker 2,0 g/l
Säure 6,0 g/l
Trinktemperatur 12-14 °C
Gebinde 0.75
Qualitätsstufe deutscher Qualitätswein
Bio / Öko / U ... BIO
Artikel-Nr. 050-2016
Die Lage Die Lage Scharlachberg - Die Binger Lage Scharlachberg hat ein einzigartiges Terroir. Der Scharlachberg liegt im nordwestlichen Rheinhessen und erzählt vom Quarzit, das vor 400 Millionen Jahren im Erdzeitalter des Devon entstanden ist. Aus einem riesigen Sandstrand des Urmeeres ist durch Verfestigung und Metamorphose, sowie Eisenoxideinlagerungen, Quarzit entstanden. Daraus resultiert der Name Scharlachberg mit seinen scharlach-roten Verfärbungen. Der hohe Anteil von Silziumoxid ist ein Wärmespeicher, der die Trauben mit optimaler Wärme zu höchster Reife führt.
Vinifikation Die vollreifen Trauben wurden Mitte Oktober im letzten Lesedurchgang von Hand geerntet. Die Trauben standen nun für 12 Stunden auf der Maische, um die Balance zu optimieren. Nach der Pressung vergor der Most mit traubeneigenen Hefen im traditionellen Stückfass (1200l) aus heimischer Eiche. Anschließend wurde der Wein auf der Vollhefe gelagert und im April abgefüllt.
Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account